Homophobie an Schulen

„Guck mal: Der geht voll schwul!“ Oder: „Der ist doch bestimmt schwul!“

Solche Sätze sind an Hamburger Schulen Alltag. Das Wort „schwul“ wird von Schülern tagtäglich als Schimpfwort benutzt. Doch geschieht dies aus Unwissenheit? Denn sobald man die Personen auf ihre Wortwahl anspricht, sagen sie oft kaum noch etwas: „Ist doch einfach so.“

Doch nicht nur bei Jugendlichen, sondern auch in unserer Gesellschaft sind Schwule und Lesben oft noch nicht richtig anerkannt. Homosexuelle haben es statistisch gesehen immer noch schwerer im Leben als „normale“ Mitbürger. Ebenso ist es für homosexuelle Schüler.

Oft ist für diese an kein Outing zu denken. Der Spott der anderen Mitschüler, die Blicke der Lehrer und die Worte der Mitmenschen. Für Homosexuelle scheint an Schulen immer noch kein Verständnis zu sein. Zwar tun die Lehrer und Sozialpädagogen ihr Möglichstes, können Schüler aber auch nicht vor “Attacken“ in den Pausen schützen.

Doch warum ist dieses Problem in Schulen heute immer noch vorhanden? Oft ist es wohl die ungewohnte Situation. Schüler wissen nicht, wie sie mit einem homosexuellen Mitschüler reden sollen. Es ist für beide Seiten eine schwierige Situation. Zudem kommen extreme Kommentare der anderen, sollte man sich zu lange mit einem homosexuellen Mitschüler unterhalten.

Eine Lösung des Problems könnten spezielle Kurse an Schulen für die nicht homosexuellen Schüler sein, in denen erklärt wird, das Homosexualität nichts Schlimmes ist. Das Verständnis für Schüler, die homophobe Äußerungen von sich geben, schwindet zum Glück auch immer mehr.

Hamburgs Schulen sind auf einem richtigen Weg, müssten aber trotzdem noch viel mehr tun. Wenn Schüler nämlich schon früh lernen, dass homosexuell, „schwul sein“, nichts Schlimmes ist, gibt es in unserer Gesellschaft auch weniger Probleme im Umgang mit Homosexuellen.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s